Download PDF
152 S., 0.6 MB

Übersicht

Kapitel
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24

Verben

Grundwortschatz

Philosophie


Decamore
ZEHN REDEN
ÜBER DIE LIEBE

 

Französisch zwischen den Hügeln der Venus und den Lenden Adonis'

von Patricia Bourcillier und Bernd Sebastian Kamps


 
6. Kapitel

Vor dem Sturm

Der Coup de foudre entsteht aus dem Alltag heraus. Günstig ist, wenn dieser Alltag nicht befriedigt. Unzufriedenheit in den unheimlichen Wänden einer muffligen Partnerschaft entlädt die Spannung. Was des einen Glück, ist des anderen Leid. Ein trauriges Bild ist es allemal, das Paar, unlängst noch vereint, nun über Abgründen zerrissen zu sehen. Dort ruft der eine: dein Glück ist meine Verzweiflung. Ich bin ich, du bist du, wir sind nicht mehr wir. Vielen neuen Lieben hallt dieser Ruf eine Weile hinterher.


Quelle femme n'a pas aimé son amant
comme s'il était sa mère,
ne serait-ce qu'en fantasme?
Je l'ai pris comme maman... comme amant

( Daniel Sibony, Le féminin et la séduction)


Avant la tempête

Extrait de journal (lui): Je n'ai pas dormi de la nuit. Je ne supportais plus le contact de sa peau, alors je me suis levé et suis allé dormir sur le canapé comme un pauvre malheureux! Je ne veux plus que cela recommence! Je ne veux plus revivre l'incertitude de nos débuts. J'en ai ras-le-bol de passer au second plan. Comment fait-elle pour être amoureuse de ce plat de nouilles! Elle m'a avoué hier soir que ça fait deux semaines qu'il lui écrit tous les jours! J'ai vu les lettres traîner sur son bureau. L'envie ne manquait pas de les ouvrir, mais je n'en suis pas encore arrivé là. Demain, je lui imposerai de faire un choix. Ou c'est lui, ou c'est moi. Pas question qu'elle aille à ce dîner. Je ne ferai pas de nouveaux compromis. Cette fois-ci, ça va barder! Elle va voir de quel bois je me chauffe! Extrait de journal (elle): Je me suis réveillée au milieu de la nuit. Plus personne à côté de moi: il était allé se coucher sur le canapé. Ce matin, pas moyen de lui arracher un mot de la bouche. Voilà qu'il a retrouvé ses bouderies d'autrefois. Son jeu est clair: il ne veut pas que j'aille passer la soirée avec "son rival", comme il dit, mais il se trompe. Je ne céderai pas. J'irai à cette invitation, coûte que coûte! a arrive si rarement que je m'emballe pour quelqu'un! Et lui, au moins, il sait faire la cuisine! Je ne peux tout de même pas renoncer à cette soirée parce que Monsieur ne me fait pas confiance. D'ailleurs, il mériterait bien que je le trompe pour de bon. L'autre jour, en parlant avec une copine des relations de couple, j'ai vraiment pris conscience de son égosme. Elle, quand elle rentre à la maison, son mec l'aide à préparer le repas. Et quand ils se mettent à table, c'est avec la joie d'un plaisir partagé, au moins. En plus, je les ai vus dans la rue il n'y a pas très longtemps. Il était tout affectueux avec elle! Qu'est-ce que j'ai pu l'envier à ce moment-là! J'en avais les larmes aux yeux. Les hommes qui sont aux petits soins pour leur femme, ça ne court pas les rues. De vrais oiseaux rares! Et moi, il fallait bien que je tombe sur un bon à rien qui s'imagine avoir tout fait, parce qu'il prépare le petit déjeuner une fois par semaine. Mais il ne perd rien pour attendre. Il me paiera ça!

Vorspann

quelle femmewelche Frau
l'amant m.der Geliebte
comme s'il étaitals wenn er wäre
la mèredie Mutter
ne serait-ce queund sei es nur
en fantasmein der Phantasie
prendre Part. passé: prisnehmen
mamanMama

Text

l'extrait m.der Auszug
le journaldas Tagebuch
ne pas dormir de la nuitdie ganze Nacht nicht schlafen
supporterertragen
le contactder Kontakt
la peaudie Haut
se leveraufstehen
dormirschlafen
le canapédas Sofa
un malheureuxein unglücklicher (Mensch)
recommencerwieder anfangen
revivreneu erleben
l'incertitude f.die Ungewißheit
le débutder Anfang
de nos débutshier: unserer Anfangszeit
en avoir ras-le-bol fam.von etwas die Nase voll haben
passer au second planan zweiter Stelle stehen
comment fait-ellewie macht sie es
être amoureux, -severliebt sein
plat de nouillesNudelgericht; hier: Weichling
avouergestehen
hier soirgestern abend
ça fait deux semaines queschon seit zwei Wochen
écrireschreiben
tous les joursjeden Tag
voir Part. passé: vusehen
la lettreder Brief
traînerherumliegen
surauf
le bureauder Schreibtisch
l'envie f.die Lust
manquerfehlen
ouvriröffnen
je n'en suis pas encore làsoweit ist es mit mir noch nicht
gekommen
imposerhier: zwingen
faire un choixeine Wahl treffen
ou... ouentweder... oder
c'est luier ist es
c'est moiich bin es
pas question es kommt nicht in Frage
qu'elle ailledaß sie geht
le dînerdas Abendessen.
je ne ferai pasich werde nicht machen
le compromisdas Kompromiß
cette fois-cidieses Mal
ça va barder fam.es geht rund
de quel bois je me chauffeaus welchem Holz ich geschnitzt bin
au milieu de la nuitmitten in der Nacht
à côté de moineben mir
aller se couchersich schlafen legen
pas moyen dees war unmöglich
arracher un mot de la boucheein Wort herausbekommen
voilà queund so
retrouverwiederfinden
la bouderiedas Schmollen
d'autrefoisvon früher
le jeudas Spiel
clairklar
il ne veut pas que j'ailleer will nicht, daß ich gehe
la soiréeder Abend
le rivalder Rivale
se trompersich täuschen
cédernachgeben
j'iraiich werde gehen
l'invitationdie Einladung
coûte que coûtekoste es, was es wolle
arriverpassieren
si rarementso selten
s'emballer pour quelqu'unsich für jemanden begeistern
faire la cuisinekochen
tout de mêmetrotzdem; hier: doch
renoncer àverzichten auf
faire confianceVertrauen haben
d'ailleursübrigens
mériterverdienen
tromperbetrügen
pour de bontatsächlich
l'autre journeulich
en parlanthier: während ich redete
la relationdie Beziehung
le coupledas Paar
prendre conscience desich bewußt werden
l'égosmeder Egoismus
rentrer à la maisonnach Hause kommen
le mec fam.der Typ
aiderhelfen
préparer le repasdie Mahlzeit vorbereiten
se mettre à tablesich zu Tisch setzen
la joiedie Freude
le plaisirdas Vergnügen
partagerteilen
en plusaußerdem
dans la rueauf der Straße
il n'y a pas longtempsvor nicht langer Zeit
toutganz
affectueux, -sezärtlich
qu'est-ce que j'ai puhier: wie sehr habe ich
envierbeneiden
à ce moment-làin dem Augenblick
la larmedie Träne
en avoir les larmes aux yeuxdavon Tränen in den Augen haben
l'homme m.der Mann
être aux petits soins poursich um jn lieb sorgen
la ruedie Straße
courirlaufen
ça ne court pas les ruesdas ist selten
l'oiseau, -xder Vogel
l'oiseau rarehier: die Ausnahme
il fallait bien que je und ich mußte ausgerechnet
tomber surhier etwa: geraten an
un bon à rienein Nichtsnutz
s'imaginersich einbilden
le petit déjeunerdas Frühstück
une fois par semaineeinmal pro Woche
il ne perd rien pour attendrehier: ich werde mich rächen
payerbezahlen
il me paiera çahier: dafür wird er büßen

GRAMMATIK I

Présent der Verben croire und prendre

croire glaubenprendre nehmen

jecroisjeprends
tucroistuprends
ilcroitilprend
ellecroitelleprend

nouscroyonsnousprenons
vouscroyezvousprenez
ilscroientilsprennent
ellescroientellesprennent

Das Participe passé von prendre ist pris. Wie prendre werden auch die Verben comprendre verstehen, apprendre lernen, surpendre überraschen und entreprendre unternehmen konjugiert. Die entsprechenden Participes passés heißen dann compris, appris, entrepris und surpris.

Präsens der Verben wie finir

finir beenden
jefinisEbenso werden konjugiert:
tufinischoisirauswählen
ilfinitdésobéirnicht gehorchen
ellefinit

nousfinissons
vousfinissez
ilsfinissent
ellesfinissent

Die Passivformen der Verben

Für Verben gibt es zwei Daseinsarten: die aktive und die passive Form. Bisher haben wir nur aktive Formen kennengelernt. Die Akteure küßten, streichelten, knuddelten. Passiv ausgedrückt hieße dies, sie würden geküßt, sie würden gestreichelt und sie würden geknuddelt. Passivische Konstruktionen haben per se nichts mit der Beschreibung masochistischen Erleidens zu tun. Geküßt werden durch heißt im Französischen être embrassé par. Das deutsche Verb werden muß mit dem Hilfsverb être übersetzt werden, der Verursacher (durch wen?) wird mit par angefügt, das Verb steht als Participe passé. Also être + Participe passé + par:

il a été battu par sa femme
er ist von seiner Frau geschlagen worden

elle a été trompée par son mari
sie ist von ihrem Mann betrogen worden

GRAMMATIK II

Das betonte Personalpronomen

Wenn wir im Deutschen einzelne Satzteile hervorheben wollen, können wir dies tun, indem wir die Stimme an der entsprechenden Stelle ein wenig heben und eine Nuance länger dort verweilen. Typische Beispiele: "Ich (in Klammern mitgesprochen: für meine Person) liebe es zart!" oder "Du willst doch immer recht haben!" Auch ohne viel Feinfühligkeit erkennt der Zuhörer solcher Sätze, wie sehr egozentrisch die Diskussion plötzlich wird. Das Personalpronomen steht nicht mehr für sich allein, Sprecher oder Angeredete schlicht beschreibend, sondern grenzt ab, hebt sich selbst hervor, zieht Barrieren zwischen ich und allen anderen. Das betonte Personalpronomen ist ein zweifellos weniger sympathisches Kapitel der französischen Grammatik, Domäne und Spielplatz egozentrischer Naturen, Hort des geierhaften Lauerns und Urteilens, Stolperstein letztlich für jene romantischen Wesen, die in der Liebe Fusion, temporäre Selbstaufgabe und Grenzenlosigkeit suchen. Im Französischen ist es nicht möglich, allein durch die Modulation der Stimme die Aufmerksamkeit auf die eigene megaloman erhöhte Person zu lenken. Es muß statt dessen dem jeweiligen unbetonten Personalpronomen das betonte vorangestellt werden. Die Formen:

moi, je...ich...
toi, tu...du...
lui, iler...
elle, ellesie...

nous, nous...wir...
vous, vous...ihr...
eux, ils...sie...

Zum Beispiel:
Moi, je n'ai jamais couché avec quelqu'un d'autre.
Ich habe nie mit jemand anderem geschlafen.

Toi, tu m'as toujours trompé, même au début qu'on se connaissait.
Du hast mich immer betrogen, auch am Anfang, als wir uns kannten.

Außerdem wird das betonte Personalpronomen eingesetzt: @DIA = Wenn ein Personalpronomen alleinstehend gebraucht wird: Qui va avec eux? - Moi. Wer geht mit ihnen? - Ich. @DIA = Nach Präpositionen: sans toi ohne dich @DIA = Als Ergänzung eines Verbs, das das Objekt mit à anschließt: Elle s'est montrée nue, à toi? Hat sie sich dir nackt gezeigt? @DIA = Nach c'est sowie nach aussi und même: c'est moi ich bin's; toi aussi auch du; même eux selbst sie @DIA = Beim Impératif, wenn dieser bejaht ist: embrasse-moi küß mich

Deklination (Beugung) der Substantive

Deklinieren bedeutet Beugen von Substantiven. Im Deutschen wird aus der Freund (Nominativ) durch Deklination des Freundes (Genitiv), dem Freunde (Dativ), den Freund (Akkusativ). Wie du siehst, ändert sich im Deutschen die Endung des Substantivs. Im Französischen hingegen ändern die Substantive ihre Form nicht. Um dennoch Entsprechungen für den deutschen Genitiv (Wes-Fall) und Dativ (Wem-Fall) zu konstruieren, bemüht sich das Französische der Konjunktionen de und à, die vor das zu beugende Wort gestellt werden: de mon copain meines Freundes, à mon copain meinem Freund. Beachte: mit dem Pluralartikel les verschmelzen de und à zu des (aus de+les) und aux (aus à+les), mit dem männlichen Singularartikel le verschmelzen de und à zu du (aus de+le) und au (aus à+le). Zum Verständnis der nachfolgenden Beispiele lerne bitte die folgenden Wörter:

les fessesder Po
faire une pipe à qnjm einen blasen
gâterverwöhnen
Die Formen für den Singular männlicher Substantive:

le copainNominativ
les fesses du copainGenitiv
elle a fait une pipeau copainDativ
j'ai gâtéle copainAkkusativ
Die Formen für den Singular weiblicher Substantive:
la copineNominativ
les fessesde la copineGenitiv
les caresses que j'ai faitesà la copineDativ
gâterla copineAkkusativ
Die Formen für den Plural der Substantive:
les copainsNominativ
les fessesdes copainsGenitiv
il a fait une pipeaux copainsDativ
gâterles copainsAkkusativ
Vor Vokal oder stummem h werden de und à nicht mit dem männlichen Singularartikel le verschmolzen, le wird statt dessen zu l' apostophiert:
les fessesde l'amant
faire une pipeà l'amant

Zahlen von 13 bis 100

treize13Ab 70 wird die Zahlenbildung
quatorze14des Französichen komplizierter.
quinze15Da 70 gleich 60 plus 10 ist:
seize16soixante-dix 70
dix-sept17soixante et onze 71
dix-huit18soixante-douze 72
dix-neuf19bis
soixante-dix-neuf 79
vingt20
vingt et un21
vingt-deux22 Viel schlimmer:
vingt-trois23Vier mal 20 ist 80.
Daher:
trente30quatre-vingts 80
quarante40quatre-vingt-un 81
cinquante50quatre-vingt-dix 90
soixante60quatre-vingt-dix-neuf 99
Wissenslücken der Basisarithmetik sollten vor dem Bearbeiten dieses Abschnitts geschlossen werden.

TIPS

Computer-unterstützter Fremdsprachenunterricht

Der Computer macht auch vor dem Fremdsprachenunterricht nicht Halt! Was erreichbar ist, ist in der Tat beeindruckend. Durch einfache Frage-Antwort-Sequenzen wird erreicht, stündlich mindestens 50 Vokabeln zu lernen. Die Lerngeschwindigkeit hängt in erster Linie von der Geschwindigkeit ab, mit der die Finger die Antworten in die Computertastatur tippen. Bei hoher Schreibgeschwindigkeit sind stündlich problemlos 100 Vokabeln machbar! Es ist möglich, zwei bis drei Stunden täglich mit dem Computer zu arbeiten. Die Interaktion mit der Maschine hält uns wach, wir lassen uns von nichts ablenken. Das Vokabelpensum von 5 Jahren Gymnasium absolviert innerhalb von 6 Wochen Computer-Crash-Kurs: Realität 1991. Der weniger geneigte Leser mag einwenden, daß der Computer nicht menschliche Kommunikation zu ersetzen vermag, daß Worthülsen, zumal herausgerissen aus dem Satzzusammenhang, kein Sprachgefühl vermitteln, schließlich, daß es konsequenzlos und opportunistisch sei, im Zusammenhang mit dem Liebesleben Technik-Monster wie Computer überhaupt zu erwähnen. In der Tat, wir lernen Fremdsprachen mit Menschen. Nur dort machen sie Sinn, wir sind keine Bibliotheksratten aus romanistischen Fakultäten. Und ein Wort allein macht keinen Satz, noch weniger einen Sinn. Und dennoch sprechen gewichtige Gründe dafür, daß du, sofern verfügbar, zumindest deine eigenen Erfahrungen mit Computer-Lernprogrammen machen solltest, um zu entscheiden, ob sie für dich sinnvoll sind. Diese Gründe sind: 1. Durch die Prüfungssequenzen, die verlangen, daß die französische Bedeutung eines deutschen Wortes eingetippt und im Fehlerfalle abgeschrieben werden muß, erreichst du eine nahezu 100%ig korrekte Orthographie. 2. Während eines Gespräches hast du genug Schwierigkeiten mit der Fülle der Grammatikregeln. Dein Hirn ist entlastet, wenn es nicht ständig auf der Suche nach verblichenen Wortfetzen ist. 3. Der Einwand, man müsse Fremdsprachen mit Menschen, nicht mit Computern lernen, ist nur vordergründig sympathisch, bei genauerem Hinsehen aber menschenfeindlich. Denn: wir sprechen mit Menschen, um sie zu verstehen, um uns ihnen verständlich zu machen und um unsere Lebenserfahrungen auszutauschen. Je schlechter ich sprachlich vorbereitet bin, um so holpriger die Kommunikation, um so rudimentärer der Diskurs. Je besser ich vorbereitet bin -durch lange, zuweilen auch mühsame Stunden einsamen Studiums- um so besser kann ich die Menschen in der Fremdsprache schon von Anfang an verstehen, um so begreiflicher kann ich mich selbst machen und um so vollständiger ist die Kommunikation. Und um so besser kann ich von Anfang an das aufgreifen, was Menschen mir in ihrer Sprache an Erfahrung und Ideen anbieten.

Zwischen Hügeln und Lenden

In praktischen Übungen könnte während des Unterrichts versucht werden, die folgenden Begriffe zu mimen:

sauter à la figure d'un typeeinem Typen ins Gesicht springen
foutre une baffe à un typeeinem Typen eine runterhauen
déboutonner une robeeine Kleid aufknöpfen
dégrafer un soutien-gorgeeinen Büstenhalter aufmachen
être entreprenantunternehmungslustig sein
séduireverführen
ne pas se laisser fairesich nichts gefallen lassen

 

 

Poliglottus is a Flying Publisher Website.
Advertising is not accepted.